Täglich nutze ich immer die gleichen Webseiten:

Nun habe ich diese Webseiten immer in Tabs im Browser offen und irgendwann werden das einfach zu viele Tabs. Da sucht man vielleicht noch etwas oder hat noch Tabs von vorgestern offen. Das heißt, die wichtigen Tabs gehen unter und man muss sie immer suchen. Klar, nun könnte man sie auch anpinnen oder aufräumen - aber naja das ist immer ein Schritt mehr, den ich da machen muss.

via GIPHY

Da liegt es Nahe, das Ganze auszulagern. Es gibt einige Ansätze mit Electron - Diese Apps verbrauchen aber etwas mehr Arbeitsspeicher und naja das ist bei vielen Webseiten halt schon eine Last.

Nun gibt es aber einen neuen Mitspieler am Markt und dieser heißt Flotato. Dieser baut nicht auf Electron auf, sondern auf Webkit und verbraucht dadurch deutlich weniger Ressourcen. Ein Haken hat das Ganze aber: Es funktioniert dadurch natürlich nur auf Mac.

Mithilfe von Brew kann man die Applikation einfach installieren:

brew cask install flutato

Danach kann man Templates benutzen oder eine eigene Verknüpfung erstellen:

Fertige Templates

Die Applikationen werden dann in euren Applikationsordner hinterlegt. Nachträglich könnt ihr aber auch noch die Einstellungen anpassen:

Pro Variante

In der kostenlosen Variante kann man bis zu 3 Applikationen erstellen. Ab der 4. wird man dann zur Kasse gebeten. So kostet die Pro Variante 15 Dollar. Ob euch das Flotato wert ist, müsst ihr dann selber entscheiden :-)

Quelle

Tags